Hacker-Pschorr Bräu GmbH folgen

Für einen vollen Säckel - Das Geldbeutelwaschen 2020

Pressemitteilung   •   Feb 26, 2020 17:40 CET

München- "Ob's bisher wirklich was genutzt hat, ist nicht bewiesen, aber ein schlechtes Gewissen hätte jeder wenn er das Geldbeutelwaschen auslassen würde", so Hacker-Pschorr Geschäftsführer Andreas Steinfatt. Seit 1976 lässt die Münchner Traditionsbrauerei Hacker-Pschorr das Geldbeutelwaschen wieder aufleben und lädt seitdem alle Münchner Bürger am Aschermittwoch zum gemeinsamen Waschen und ein Freibier am Fischbrunnen ein.

Das Geldbeutelwaschen geht auf das 15. Jahrhundert zurück: Der Sage nach hilft das Waschen dabei, dass das Geld, das über die Faschingszeit ausgegeben wurde, wieder in den sauberen Geldbeutel zurückfindet.

In diesem Jahr warfen die Kommunalwahlen ihre Schatten voraus: Alle drei OB Kandidaten (Dieter Reiter, Katrin Habenschaden und Kristina Frank) wuschen ihre Geldbeutel. Denn egal wer am Ende die Wahl gewinnt, ein jeder wünscht sich einen vollen Stadtsäckel.  

Über Hacker-Pschorr Bräu GmbH

Hacker-Pschorr ist eine der großen Traditionsbrauereien in München. Der Name „Hacker“ steht schon seit dem 15. Jahrhundert für reinen Biergenuss, für das Ursprüngliche, das Lebens- und Liebenswerte an Bayern. 1417 wurde die Brauerei in der heutigen Gaststätte Altes Hackerhaus in der Sendlinger Straße gegründet und entwickelte sich im 18. Jahrhundert unter dem Ehepaar Joseph Pschorr und Maria Theresia Hacker zu Münchens führender Großbrauerei. Seit Anfang 2007 sind die vielfältigen Bierspezialitäten wieder in den traditionellen Flaschen mit Bügelverschluss erhältlich. Auf dem Oktoberfest wird unter anderem Hacker-Pschorr in der Bräurosl und im Hacker-Festzelt ausgeschenkt.

.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.hacker-pschorr.de

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.